21. März 2017

Karsten Klein will die 2

Der unterfränkische FDP Bezirksvorsitzende, Karsten Klein, wird bei der Landesvertreterversammlung der FDP Bayern zur Aufstellung der Bundestagswahlliste am kommenden Samstag, den 25. März in Bad Neustadt a.d.S.  auf Listenplatz 2 kandidieren.

Karsten Klein, der zudem auch stellv. Vorsitzender der Landes-FDP ist, erklärte dazu:

„Gestärkt durch das klare Votum meines Bezirksverbandes, der mich bereits im vergangenen Oktober ohne Gegenstimme zum unterfränkischen Spitzenkandidaten gewählt hat, bewerbe ich mich am Samstag auf Platz 2 unserer Landesliste. Wir Freien Demokraten werden in den kommenden Monaten alle gemeinsam dafür kämpfen, ab dem 24. September wieder in Berlin vertreten zu sein. Dafür brauchen wir eine starke und breit aufgestellte Mannschaft. Diese kann und will ich als Haushalts- und Finanzpolitiker unterstützen.“

Dipl. Kaufmann Klein bringt aus seiner Zeit als Abgeordneter im bayerischen Landtag von 2008-2013 bereits Parlamentserfahrung mit. Als stellv. Fraktionsvorsitzender und Haushaltspolitischer Sprecher seiner Fraktion konnte er sich dort einen Namen als Fachpolitiker machen.

Für den kommenden Wahlkampf stellte Klein fest:

Die FDP wurde 2013 aus dem Bundestag gewählt, weil wir unsere Glaubwürdigkeit verspielt haben. In den vergangenen Jahren haben wird dafür gekämpft, das Vertrauen der Bürger zurückzugewinnen. Wir sind dabei auf einem guten Weg.  Wenn wir jetzt für den anstehenden Wahlkampf Forderungen formulieren gilt: nur umsetzbare Ziele sind glaubhafte Ziele. In meinem Fachbereich denke ich hier beispielsweise an unsere Forderung nach der Abschaffung des Soli. Hier können wir auf einfachem Weg spürbare Entlastungen für die Bevölkerung schaffen. Genau das ist unser Anliegen.“


Neueste Nachrichten

  • 1. Okt. 18
    FDP fordert Moratorium für Eichenzentrum
    Dr. Helmut Kaltenhauser, der Spitzenkandidat der FDP Unterfranken zur Landtagswahl, fordert ein Moratorium für das ins Auge gefasste Projekt Eichenzentrum: „der Betrag von 25 Millionen Euro muss für den Spessart gesichert bleiben, aber es muss eine ergebnisoffene Diskussion mit den Bürgern und Experten angestoßen werden, wie ein solcher Betrag optimal eingesetzt werden kann.
  • Adelheid Zimmermann
    26. Sep. 18
    FDP Unterfranken besucht Sozialunternehmen
    Am 26.September besuchten Bezirksrätin Zimmermann mit Dr.Kaltenhauser aus Alzenau, Wolfram Fischer und Marco Graulich aus Würzburg verschiedene Unternehmen der Sozialverbände. Florian Kuhl aus dem Landkreis Würzburg stieß  bei der Aktiven Hilfe zur Gruppe der Liberalen.
  • 14. Sep. 18
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    Terminhinweise
  • Max Bruder
    Großostheim, 5. Sep. 18
    Liberale Weinprobe mit Stefan Ruppert
    Großostheim. Die Kreisverbände der FDP-Aschaffenburg-Land und Stadt haben am vergangenen Mittwoch zu einer Weinprobe mit dem parlamentarischen Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Stefan Ruppert, eingeladen. Unter den rund 40 geladenen Gästen waren auch die Aschaffenburger Stimmkreiskandidaten Peter Kolb und Dr. Helmut Kaltenhauser, sowie der Direktkandidat aus...