Michelbach, 10. Juli 2017

Finanzen, Bürgerrechte, Digitalisierung

Wahlkampfauftakt von FDP Bundestagskandidat Karsten Klein

Mehr als 70 Gäste folgten am vergangenen Sonntag, den 09.07.2017 der Einladung der FDP Kreisverbände Aschaffenburg Stadt und Land zum Wahlkampfauftakt ihres Bundestagskandidaten Karsten Klein ins Schlösschen Michelbach (Alzenau). Unter dem Titel „Karsten F. Klein and Friends“ sprachen neben Finanzpolitiker Klein noch der Strafrechtsexperte Dr. Eren Basar zum Thema Bürgerrechte, IT-Unternehmer Gerhard Rienecker zur Digitalisierung sowie Kabarettist Thilo Schneider.

Klein, der auf Platz 2 der bayerischen Landesliste gute Chancen hat, im September in den Deutschen Bundestag einzuziehen, erneuerte in seiner Rede das Versprechen der Freien Demokraten, den Soli abzuschaffen: „Die anderen Parteien wollen die Menschen belasten. Wir Freien Demokraten stehen als einzige Partei für eine spürbare Entlastung der Bürger.“ Zudem stimmte der Bezirksvorsitzende der unterfränkischen Liberalen die Anwesenden auf den anstehenden Wahlkampf ein: „Die nächsten Wochen entscheiden darüber, ob der Liberalismus wieder eine Stimme im Bundestag bekommt und die Mitte der Gesellschaft etwas vom Erfolg Deutschlands zurückbekommt.“

Mit den beiden weiteren Rednern Dr. Eren Basar und Gerhard Rienecker wurde die inhaltliche Schwerpunktsetzung der Liberalen deutlich. „Neben weltbester Bildung sind solide Finanzen, Bürgerrechte und Digitalisierung die zentralen Themen für uns“, erläuterte Klein.

Der Düsseldorfer Jurist Basar, welcher die Liberalen kürzlich bei den Koalitionsverhandlungen in Nordrhein-Westfahlen in der Verhandlungsgruppe zum Bereich Justizpolitik vertrat, ging in seinem Referat auf das liberale Kernthema Bürgerrechte ein. Zur Stärkung der inneren Sicherheit bedarf es vor allem materiell und personell gut ausgestatteter Sicherheitskräfte. Straftaten mit Überwachungskameras zu filmen ist nutzlos, wenn es nicht ausreichend Polizisten gibt, die vor Ort einschreiten können.

Mit seinem Wissen und der Erfahrung als IT-Unternehmer konnte Gerhard Rienecker in seinem Vortrag den globalen Megatrend Digitalisierung besonders anschaulich darstellen. Politisch bekräftigte er die FDP Forderung nach einem Bundesministerium für Digitalisierung. Zudem forderte er mehr Flexibilisierung, beispielsweise beim Thema Arbeitszeitgesetz.

v.l.n.r.: Peter Kreß, Gerhard Rienecker, Dr. Eren Basar, Karsten Klein, Julia Bretz, Thilo Schneider, Dr. Helmut Kaltenhauser


Neueste Nachrichten

  • Max Bruder
    30. Mär. 18
    NEWSLETTER - Neues von den Jungen Liberalen Untefranken
    April 2018
    Liebe JuLis in Unterfranken, das Team für die Wahl steht. Sowohl unser ehemaliger Landesvorsitzender Martin Hagen auf Landesebene, als auch unser ehemaliger Bezirksvorsitzender Dr. Helmut Kaltenhauser auf Bezirksebene werden uns in die Wahlen führen. Für den Bezirkstag konnten wir viele JuLis auf den vorderen Plätzen platzieren. Nun gilt es das bestmögliche Ergebnis...
  • 19. Mär. 18
    Mit Kaltenhauser und Zimmermann in den Wahlkampf
    Unterfränkische Liberale stellen Listen für Land- und Bezirkstagswahlen auf
    Am vergangenen Samstag, den 17.03.2018 trafen sich die Delegierten der unterfränkischen Freien Demokraten in Würzburg, um auf ihrer Wahlkreisversammlung die Listenreihung für Land- und Bezirkstagswahlen am 14. Oktober 2018 vorzunehmen.
  • Julia Bretz
    8. Mär. 18
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    März 2018
  • Max Bruder
    25. Feb. 18
    NEWSLETTER - Neues von den Jungen Liberalen
    Rhetorik und Kampagnen Seminar am 04.03.
    Liebe JuLis Unterfranken,   Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet. Auch in diesem Jahr geht es wieder um Einiges. Es gilt unseren Erfolg aus 2017 zu wiederholen. Bayern geht es gut. Aber: Es müssen schnell die richtigen Weichen gestellt werden, damit das auch so bleibt. Wir müssen also wieder über Bildung, Digitalisierung und Infrastruktur sprechen und die...