Max Bruder
Großostheim, 5. September 2018

Liberale Weinprobe mit Stefan Ruppert

Großostheim. Die Kreisverbände der FDP-Aschaffenburg-Land und Stadt haben am vergangenen Mittwoch zu einer Weinprobe mit dem parlamentarischen Geschäftsführer der FDP-Bundestagsfraktion, Stefan Ruppert, eingeladen. Unter den rund 40 geladenen Gästen waren auch die Aschaffenburger Stimmkreiskandidaten Peter Kolb und Dr. Helmut Kaltenhauser, sowie der Direktkandidat aus Würzburg-Stadt, Wolfram Fischer.

Ruppert, Landesvorsitzender der FDP Hessen, präsentierte verschiedene Weine aus seiner Heimat im Rheingau sowie von örtlichen Winzern aus Großostheim. Besonderen Fokus legte er hierbei auf die Geschichte des Weinbaus ab dem 17. Jahrhundert mit Bezugnahme auf aktuelle Entwicklungen bei Themen wie Freihandel, Forschung und Marktwirtschaft.

Die Freien Demokraten blicken mit Zuversicht auf die anstehenden Landtagswahlen, wie überall in Bayern sind die Liberalen auch am bayerischen Untermain auf Wachstumskurs und können so am 26.09.18 in Großostheim einen Ortsverband im Bachgau gründen.


Neueste Nachrichten

  • 6. Nov. 18
    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken
    November 2018
  • Lucas Beckedorff
    Würzburg, 17. Okt. 18
    Junge Liberale mit sehr guten Ergebnissen bei Bezirkswahl
    Spitzenkandidat der Jungen Liberalen Unterfranken erster Nachrücker für den Bezirkstag
    Würzburg. Nach der erfolgreichen Bezirks- und Landtagswahl und dem Wiedereinzug der FDP ins Maximilianeum freuen sich auch die JuLis Unterfranken über ihr gutes Abschneiden bei der Bezirkswahl.
  • Adelheid Zimmermann
    Bad Brückenau, 16. Okt. 18
    Ärztliche Versorgung im Landkreis könnte besser sein.
    FDP diskutiert die Situation vor Ort sowie den Eingriff in die Software der Praxen
    Die FDP Bad Kissingen hatte eine kenntnisreiche Interpretin der bayerischen Gesundheitslandschaft eingeladen: Frau Dr.Ilka Enger, ehemalige KV-Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns. Entgegen der breit gestreuten Information, die ärztliche Versorgung sei gut im Landkreis, sieht die Situation bei den Hausärzten folgendermaßen aus: Bad Kissingen Versorgungsgrad 225\\%,...
  • 1. Okt. 18
    FDP fordert Moratorium für Eichenzentrum
    Dr. Helmut Kaltenhauser, der Spitzenkandidat der FDP Unterfranken zur Landtagswahl, fordert ein Moratorium für das ins Auge gefasste Projekt Eichenzentrum: „der Betrag von 25 Millionen Euro muss für den Spessart gesichert bleiben, aber es muss eine ergebnisoffene Diskussion mit den Bürgern und Experten angestoßen werden, wie ein solcher Betrag optimal eingesetzt werden kann.