Bad Kissingen, 4. Juni 2016

Ausbau der A3 für Tourismus nutzen

Die FDP begrüßt den sukzessiven sechsspurigen Ausbau der Autobahn A3 in Unterfranken. Dadurch werden Belastungen der anliegenden Ortschaften durch Stau und Ausweichverkehr reduziert. Dabei bietet sich für die von der Autobahn durchschnittenen Regionen Unterfrankens auch die einmalige Gelegenheit, sich ins Bewusstsein der Reisenden zu bringen.

Eine Besonderheit ist dabei die Geologie Unterfrankens: bei der Fahrt von der hessischen Landesgrenze bis zum Steigerwald wird eine fast einmalige Vielzahl von geologischen Schichten durchquert, die durch die Bauarbeiten an der A3 nun als offene Aufschlüsse den Vorbeifahrenden beeindrucken. Dabei durchfährt man von Ost nach West kristallines Grundgebirge, roten Bundsandstein (im Raum Waldaschaff, besonders gut sichtbar), die Muschelkalk-Formationen im Bereich Würzburg bis hin zum Keuper des Steigerwalds. Diese unterschiedlichen Böden sind gerade auch für den Weinbau in Franken von besonderer Relevanz.

Deshalb wird die Bezirksverwaltung aufgefordert, in Zusammenarbeit mit einschlägigen Experten der Universität Würzburg wie der Hochschulen in Unterfranken ein Konzept zu entwickeln, wie dem Durchreisenden die besondere geologische Situation Unterfrankens vermittelt werden kann. Denkbar wären etwa neben Hinweisschildern an der Autobahn auch speziell vorbereitete Rastplätze, an denen die jeweilige geologische Situation des Standorts „begriffen“ werden kann. Auch eine App, die abhängig vom Standort die Geologie des Aufenthaltsorts darlegt, könnte entwickelt werden.

Dr. Helmut Kaltenhauser


Neueste Beschlüsse


  • 14. Mär. 22
    Coronapandemie – keine Verlängerung des bestehenden Infektionsschutzgesetz durch die Hintertür
    Omicron verändert die Lage. Der Expertenrat der Bundesregierung hat in seiner sechsten Stellungnahme am 13. Februar festgestellt, dass wir in eine neue Phase der Pandemie eintreten. Das erfordert nach wie vor ein hohes Maß an Aufmerksamkeit, ermöglicht aber auch das Zurückfahren von Infektionsschutzmaßnahmen.
  • 14. Mär. 22
    Chancengleichheit herstellen – Regionale Selbstverwaltung stärken!
    Die FDP Unterfranken stellt Chancengleichheit und Selbstverwirklichung in den Vordergrund. Dabei sollen jedem unabhängig vom konkreten Lebensstandort die gleichen Chancen für ein selbstbestimmtes Leben offenstehen.
  • 14. Mär. 22
    Kommunale Verwaltung vor Cyberangriffen schützen!
    ie Cybersicherheit in den Kommunen Bayerns muss erheblich gestärkt werden. Deshalb wird die Staatsregierung aufgefordert, das bestehende landesweite Konzept zur Unterstützung der IT-Sicherheit von Kommunen zu evaluieren, geeignete Maßnahmen zum Schutz der Kommunen vor Cyberangriffen zu ergreifen sowie Sensibilisierungskampagnen zum Thema...
  • 14. Mär. 22
    Restart für Kunst- und Kulturvereine muss jetzt unterstützt werden!
    Die FDP-Unterfranken spricht sich für die Stärkung der Kunst- und Kulturszene aus, um die Folgen der Corona-Pandemie abzufedern. Hierzu werden folgende Maßnahmen vorgeschlagen: Die Zusammenarbeit von Schulen einerseits und Kunst- und Kulturvereinen andererseits muss durch gezielte, wirkungsorientierte Förderungsmaßnahmen unterstützt werden.