Bezahlbarer Wohnraum
in Stadt und Land

Bezahlbarer Wohnraum. Behördenwahnsinn und Vorschriften - leider nicht bewohnbar.

Wohnraum

Wohnen ist ein existenzielles Grundbedürfnis jedes Menschen, doch leider herrscht in vielen Städten Wohnungsknappheit, Mietpreise steigen und es wird für viele immer schwieriger eine angemessene Wohnung zu finden. Die Mietpreisbremse ist hierbei kein sinnvolles Werkzeug – denn statt neuen Wohnraum zu schaffen, macht Sie das Vermieten und Bauen unattraktiver und verschärft damit das Problem das sie lösen soll. Mit drei Maßnahmenpaketen möchten wir Freien Demokraten dafür sorgen, dass auch ohne staatliche Regulierung Mieten bezahlbar werden und sich mehr Menschen in Bayern den Traum vom Eigenheim verwirklichen können.

Bauen entschlacken

Der Staat ist einer der größten Kostentreiber im Bauwesen. Da jedes Land seine eigene Bauverordnung durchsetzt, müssen sich Handwerker, Architekten und Ingenieure in Unterfranken ständig wieder an neuen Anforderungen ausrichten, je nachdem ob Sie nun in Bayern, Thüringen, Hessen oder in Baden-Württemberg arbeiten. Das kostet nicht nur Nerven und Zeit, sondern vor allem auch Geld. Deswegen fordern wir Freien Demokraten, die Landesbauverordnungen soweit möglich zu vereinheitlichen. Neue staatliche Auflagen, Gesetze und Verordnungen sollen verbindlich über ihre Auswirkungen auf Baukosten überprüft werden und bestehende Regeln kritisch überprüft werden. Damit kann Bauen erheblich günstiger werden.

Bauen beschleunigen

Wer ein Haus baut, muss viel Zeit mitbringen, denn allein die Baugenehmigungsverfahren können gerne mehrere Jahre dauern. Wir fordern daher die Einführung verbindlicher Fristen für Baugenehmigungsverfahren: Über Bauanträge soll innerhalb von zwei Monaten entschieden werden – dazu möchten wir auch die Kommunen bei der Einführung eines zeitgemäßen, digitalen Bauantragssystems unterstützen.

Gerade in Städten kann zusätzlicher Wohnraum durch flexiblere Flächennutzung erreicht werden. Wir fordern daher, dass Gewerbeflächen einfacher in Wohn- und Mischgebiete umgewandelt werden können und möchten die Nachverdichtung vereinfachen.

Eigenheim fördern

Wir möchten das aus einem Land der Mieter, ein Land der Eigenheimbesitzer wird. Das bürokratische Baukindergeld ist dazu jedoch eine denkbar ungeeignete Maßnahme. Wir möchten stattdessen die Grunderwerbssteuer für die erste selbstgenutzte Immobilie abschaffen – so wird Bauen unabhängig von dem Zeitpunkt der Geburt der Kinder gefördert.