Wir sind

Freie Demokraten

Herzlich willkommen

bei der

FDP Unterfranken

Mehr

FDP Aktuell

  • 6. November 2018

    NEWSLETTER - Neues aus der FDP Unterfranken

    November 2018

    Liebe Mitglieder und Sympathisanten der FDP Unterfranken,

    die bayerische Landtagswahl liegt nun schon einige Wochen zurück, die Freude über das Ergebnis hält an: die Freien Demokraten haben den Wiedereinzug in das Maximilianeum geschafft und mit Dr. Helmut Kaltenhauser ist auch ein Unterfranken Teil der neuen FDP-Landtagsfraktion. Wir möchten die Gelegenheit nutzen, um Dr. Helmut Kaltenhauser noch einmal ganz herzlich zu seinem Wahlerfolg gratulieren. Bei den Bezirkstagswahlen ist unserer Bezirksrätin Adelheid Zimmermann der Wiedereinzug gelungen. Auch an Sie herzliche Glückwünsche.

    Darüber hinaus gilt es Danke zu sagen. Danke an all unsere Kandidatinnen und Kandidaten, alle Wahlkämpferinnen und Wahlkämpfer, die in den vergangenen Wochen und Monaten unermüdlichen Einsatz gezeigt haben. Einige Eindrücke vom Wahlkampf finden Sie am Ende des Newsletters. Zudem möchten wir den Newsletter nutzen um Ihnen unseren neuen Bezirksgeschäftsführer, Herrn Nikolás Verhoefen, vorzustellen.

    Mit liberalen Grüßen

    Karsten Klein & Julia Bretz

    Inhalt:

    1. Termine
    2. Wahlnachlese
    3. Erste Eindrücke aus dem Landtag
    4. Bezirksgeschäftsstelle
    5. Impressionen

    1. Termine

    • 8.11.2018, 19:30 Uhr: Stammtisch der FDP Bad Kissingen (Schuhmann´s Wein und Wirtschaft in Bad Kissingen)
    • 8.11.2018, 19:00 Uhr: Kreisvmitgliederversammlung der FDP Rhön-Grabfeld (Landhotel Vierjahreszeiten in Bad Königshofen)
    • 12.11.2018, 19:30 Uhr: Versammlung der FDP Kitzingen (Gästehaus Gebrüder Müller in Iphofen)
    • 12.11.2018, 19:30 Uhr: Stammtisch der FDP Würzburg-Stadt (Johanniterbäck in Würzbug)
    • 12.11.2018, 20:00 Uhr: Stammtisch der FDP Aschaffenburg-Land (Ristorante Roma in Alzenau)
    • 16.11.2018, 20:00 Uhr: Netzpolitisches Bier im Vorfeld des Landesparteitags in Amberg
    • 17.+18.11.2018: Landesparteitag der FDP Bayern in Amberg
    • 29.11.2018, 17:00 Uhr: Führung durch die Ausstellung „Freiheit des Ichs“ im Museum Georg Schäfer in Schweinfurt mit Bezirksrätin Adelheid Zimmermann (Anmeldung unter adelheid.zimmermann@t-online.de
    • 29.11.2018, 17:30 Uhr: Jahresabschlussevent der FDP Kreisverbände Miltenberg und Main-Spessart (Marktheidenfeld)
    • 4.12.2018, 19:30 Uhr: Liberale Gans der FDP Würzburg-Stadt (Grüne Linde in Lindelbach)

    2. Wahlnachlese

    Ergebnisse der Landtagswahl

    Ergebnisse der Bezirkstagswahl

    3. Erste Eindrücke aus dem Landtag

    Unser neuer Abgeordneter Dr. Helmut Kaltenhauser schildert seine ersten Eindrücke nach dem Einzug in den Landtag:

    In ruhigen Augenblicken erscheint es mir fast unwirklich: ich wurde tatsächlich in den Bayerischen Landtag gewählt. Klar, eine solche Zitterpartie wie am Wahlabend hätte nicht sein müssen, auch wäre ich gerne mit liberaler Begleitung aus Unterfranken ins Maximilianeum eingezogen, aber nun ist es halt so. Für mich persönlich bedeutet dieses Wahlergebnis eine Menge einschneidender Veränderungen, auch wenn man sich innerlich schon vorher damit befaßt hat; aber die Bayerische Verfassung setzt für Konstituierung und Wahl des Ministerpräsidenten sehr enge zeitliche Grenzen. So hat nun das Ende meiner 30jährigen Berufstätigkeit (formal vom Arbeitgeber freigestellt) doch Wehmut ausgelöst, es wird künftig manche Abwesenheit von zu Hause geben (dabei hatten meine Frau und ich beruflich doch immer eine Wochenend-Ehe vermieden), auch finanziell bringt mein neues Amt Einschränkungen mit sich. Aber die Aussicht, politisch etwas bewegen zu können, und sei es nur durch Anträge, Anfragen oder durch Netzwerken, überwiegt doch bei weitem. Und so habe ich mich die neue Aufgabe gestürzt. Da gibt es ein Wahlkreisbüro aufzubauen, Mitarbeiter und Unterstützer zu suchen, zahlreiche organisatorische Fragen (von Wohnung bis Krankenversicherung) zu klären. Auch wenn die Damen und Herren des Landtagsamts stets äußerst freundlich und hilfsbereit sind, so ist es eben doch eine Behörde, diese Welt ist mir nicht so vertraut. (Ein besonderes Beispiel: Manche Formulare lassen sich auch "online bearbeiten". Das heißt aber nur, dass man eine PDF-Datei online ausfüllen kann, dann ausdrucken und an das Amt schicken.) Und unsere Fraktion haben wir auch schon gegründet, mit Martin Hagen als Fraktionsvorsitzenden und dem landtagserfahrenen Alexander Muthmann sowie unserer einzigen Frau Julika Sandt als dessen Stellvertreter. Mit der Besetzung von Ausschüssen und Gremien werden wir noch bis zur Veröffentlichung des Koalitionsvertrags FW/CSU und der sich daraus ableitenden Verteilung von Ministerien warten müssen, als einziger Finanzmensch in der Fraktion dürfte ich aber im Haushalts-/Finanzbereich aktiv werden. Unsere Fraktion ist im Übrigen ein bunt gemischter Haufen, unser 11köpfiges start-up: Von jung-dynamischen Liberalen über erfahrenere Herren mittleren Alters bis hin zu Medienprofi Markwort oder unserem "selberg'schnitzt'n" Albert Duin. Keine einfache Aufgabe für den Fraktionsvorstand, aber alle zutiefst liberal geerdet. Ich freue mich auf die inhaltliche Arbeit.

    4. Bezirksgeschäftsstelle

    Unser neue Bezirksgeschäftsführer, Nikolás Verhoefen stellt sich vor:

    Liebe Parteifreundinnen und Parteifreunde,

    mein Name ist Nikolás Verhoefen, ich bin 34 Jahre alt, Diplom Volkswirt und wohne in Aschaffenburg, wo ich als Fußballmanager arbeite. Seit bereits einigen Wochen darf ich den Bezirksvorstand als neuer Bezirksgeschäftsführer unterstützen.  

    Politische Erfahrung habe ich in den letzten knapp 15 Jahren sowohl ehrenamtlich, u.a. als Mitglied des Bezirksvorstandes der FDP Unterfranken und des Landesvorstandes der Jungen Liberalen Bayern, als auch haupt- und nebenberuflich als (Landtags- ) Büroleiter und Kreisgeschäftsführer gesammelt. Momentan bin ich zudem stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Aschaffenburg Stadt.

    Bei Fragen, Wünsche oder Anmerkungen können Sie mich unter nikolas.verhoefen@fdp-unterfranken.de erreichen. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit!

    Nikolás Verhoefen

    5. Impressionen

    (Großveranstaltung mit Christian Lindner in Würzburg)

    (Christian Lindner in Aschaffenburg)

    (Christian Dürr, MdB zu Besuch in Schweinfurt)

    (FDP Stand auf dem Würzburger Stadtfest)

    (Liberale Weinprobe der FDP Würzburg-Land mit Nadja Hirsch, MdEP)

    (Die FDP Miltenberg beim Fest der Vielfalt "wir sind bunt" in Elsenfeld)

    (FDP Stand auf der EXPO Messe in Lohr am Main)

    (Infostandt der FDP Bad Kissingen)

    (Infostand mit den Jungen Liberalen in Schweinfurt)

  • Lucas Beckedorff
    Würzburg, 17. Oktober 2018

    Junge Liberale mit sehr guten Ergebnissen bei Bezirkswahl

    Spitzenkandidat der Jungen Liberalen Unterfranken erster Nachrücker für den Bezirkstag

    Würzburg. Nach der erfolgreichen Bezirks- und Landtagswahl und dem Wiedereinzug der FDP ins Maximilianeum freuen sich auch die JuLis Unterfranken über ihr gutes Abschneiden bei der Bezirkswahl.

    Ganz besonders groß ist die Freude über das gute Abschneiden ihres Spitzenkandidaten und Vorsitzenden Florian Kuhl bei der Bezirkswahl. Der 24-jährige Nachwuchspolitiker aus Erlabrunn erreichte bei der Wahl zum Bezirkstag 9.435 Stimmen unterfrankenweit und liegt damit nur rund 900 Stimmen hinter der wiedergewählten Bezirksrätin und FDP-Spitzenkandidatin Adelheid Zimmermann. Er ist damit erster Nachrücker für die FDP im unterfränkischen Bezirkstag.

    Unterfränkischer Erststimmenkönig

    In seinem Stimmkreis Würzburg-Land holte Florian Kuhl eine Rekordanzahl von 5.017 Erststimmen. Damit ist er unterfränkischer Spitzenreiter der Freien Demokraten. Kein unterfränkischer FDP-Kandidat holte zur Bezirks- oder Landtagswahl ein derart gutes Erststimmenergebnis.

    Weitere Junge Liberale mit sehr guten Ergebnissen

    Auch weitere Junge Liberale, die auf der FDP-Liste für den Bezirkstag kandidierten, holten teils sehr gute Ergebnisse.

    Markus Krebs (31) nutzte seine Erfahrung aus dem Marktgemeinderat und erreichte in seiner Heimatgemeinde Sulzbach a. Main 18,40 Prozent der Erststimmen.

    Auch Johannes Rabl (35) schnitt sehr gut ab. Der Aschaffenburger kommt unterfrankenweit auf 4.784 Stimmen, womit er auf der FDP-Liste für den Bezirkstag Platz Fünf erreicht.

    Sebastian Inderwies, der ohne Stimmkreis auf der FDP-Liste für den Bezirkstag kandidierte, erreichte in seiner Heimatstadt Lohr am Main ein Zweitstimmenergebnis von 9,80 Prozent.

    FDP in Unterfranken mit zweitbestem Ergebnis landesweit

     Zur Landtagswahl hat die FDP in Unterfranken 4,8 Prozent der Stimmen geholt. Dies liegt zwar leicht unter dem Landesschnitt (5,1 Prozent), reicht aber für das landesweit beste Ergebnis nach Oberbayern. Im Zugewinn liegt die FDP in Unterfranken mit 1,9 Prozent sogar leicht über dem landesweiten Durchschnitt (1,8 Prozent). Gerade bei den Jungwählern schnitt die FDP sehr gut ab: Landesweit wählten 9,0 Prozent der U-30-Jährigen die FDP in den Landtag.

    Die Jungen Liberalen Unterfranken sehen sich für wesentlich mitverantwortlich für das gute Ergebnis. Im Vorfeld zu den Wahlen riefen sie eine Onlinekampagne ins Leben, mit der sie über sechs Wochen lang regelmäßig rund 40.000 Jungwähler wöchentlich in Unterfranken erreichten.

    Die JuLis Unterfranken gratulieren ihrem FDP-Landtagsabgeordnetem Dr. Helmut Kaltenhauser und ihrer wiedergewählten Bezirksrätin Adelheid Zimmermann zur Wahl. Florian Kuhl: „Wir sind froh, neben unserer langjährigen Bezirksrätin und unseren beiden Bundestagsabgeordneten, nun durch Dr. Helmut Kaltenhauser auch wieder einen unterfränkischen Liberalen im Landtag zu haben. Jetzt geht es für uns darum, unsere jungliberalen Positionen bei der FDP einzubringen, damit unsere Ideen in Land- und Bezirkstag vorangebracht werden.“

    (3.069 Zeichen)

Meldungen


Termine


weitere liberale News